Deutscher Fondsverband

© Adobe Stock/jotily
3.2.2023

WM Daten verschiebt IT-Infrastrukturprojekt „EDDy_Neu“

WM Daten hat gestern mitgeteilt, dass die ursprünglich für Ostern 2023 vorgesehene Einführung des IT-Infrastrukturprojektes EDDy_Neu auf unbestimmte Zeit versch...

WM Daten hat gestern mitgeteilt, dass die ursprünglich für Ostern 2023 vorgesehene Einführung des IT-Infrastrukturprojektes EDDy_Neu auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Offenbar bestehen auf Basis der internen Testabläufe als auch der Erfahrungen mit der Verarbeitung von Testdaten zwischen WM, den Kunden und den eingebundenen IT-Dienstleistern noch Unsicherheiten bzw. Unzulänglichkeiten.
 
WM Daten sieht es daher als erforderlich an, den geplanten GoLive-Termin am Osterwochenende (6. bis 10. April 2023) zu verschieben. WM Daten wird eine Neuordnung des Projektvorgehens anstoßen, in dessen Zentrum eine umfängliche Einbindung der von der Projektierung betroffenen Häuser stehen wird. Nach einer gemeinsamen Abstimmung zum weiteren Vorgehen wird WM Daten spätestens Anfang des zweiten Quartals 2023 weiterführende Informationen zur neuen Terminierung des Projektplans veröffentlichen.

Wir werden die Auswirkungen der Verschiebung in unseren Gremien besprechen.

mehr
felix.ertl@bvi.de

+49 69 15 40 90 262

2.2.2023

EU-Parlament: ECON verabschiedet Abschlussbericht zum AIFMD-Review

Am 24. Januar 2023 hat der Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) im EU-Parlament den Abschlussbericht zum AIFMD-Review einschließlich Änderungen der OGAW-...

Am 24. Januar 2023 hat der Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) im EU-Parlament den Abschlussbericht zum AIFMD-Review einschließlich Änderungen der OGAW-Richtlinie verabschiedet, der heute veröffentlicht wurde. Dieser enthält im Vergleich zu dem von der EU-Kommission bereits Ende 2021 vorgelegten Entwurf und den vom Rat letzten Sommer vorgeschlagenen Änderungen weitere inhaltliche Neuerungen insbesondere in den Bereichen des Anlegerschutzes und der Nachhaltigkeit:

  • Der ECON betont den Grundsatz der ehrlichen und fairen Anlegerbehandlung in Bezug auf die Höhe und Angemessenheit von Kosten und Gebühren, die von der ESMA näher beleuchtet werden sollen. Dabei sollen auch die Unterschiede der Kosten zwischen privaten und institutionellen Anlegern bewertet werden.
  • Für außerhalb der kollektiven Vermögensverwaltung ausgelagerte Tätigkeiten soll ein strengerer Haftungsmaßstab gegenüber Kunden gelten.
  • Bei der Erlaubniserteilung muss die Fondsgesellschaft nachweisen, dass sie auch die Anforderungen der EU-Offenlegungsverordnung (SFDR) einhalten kann.
  • Fondsgesellschaften sollen ESG-Risiken und Nachhaltigkeitsziele in ihren Vergütungsgrundsätzen der Mitarbeiter berücksichtigen.
  • Die ESMA soll befugt sein, technische Regulierungsstandards in Bezug auf eine angemessene Namensgebung der Fonds zu erlassen.
  • Das White-Label-Business soll im Interessenkonfliktmanagement stärker bewertet und gegenüber den zuständigen Aufsichtsbehörden angezeigt werden.

Weitere wesentliche Änderungsvorschläge beziehen sich auf den Einsatz von Liquiditätsmanagementinstrumenten, das regelmäßige Berichtswesen mit neuen detaillierten Inhalten, die Verwaltung von Kreditfonds („loan-originating AIFs“) und die Erbringung von Verwahrdienstleistungen außerhalb des Sitzlandes. Wir bewerten die Änderungsvorschläge nach erster Einschätzung grundsätzlich als ausgewogen. Es bleibt dennoch abzuwarten, auf welche finalen Texte sich EU-Kommission, Rat und Parlament im Trilog verständigen werden.

mehr
peggy.steffen@bvi.de

+49 69 15 40 90 257

2.2.2023

BVI startet Videoserie zu Research-Themen

Der BVI erweitert sein Medienangebot um ein neues Format. In kurzen Videos stellt Markus Michel, Leiter Research, von jetzt an regelmäßig aktuelle Research- und...

Der BVI erweitert sein Medienangebot um ein neues Format. In kurzen Videos stellt Markus Michel, Leiter Research, von jetzt an regelmäßig aktuelle Research- und Statistik-Themen vor. Sie finden die Videos auf LinkedIn und auf unserer Internetseite.

Das erste Ausgabe ist heute erschienen. Markus Michel analysiert, wie sehr die Kursverluste im vergangenen Jahr die Fondsanleger betroffen haben und welche Fondskategorien sich dem Abwärtsdruck entziehen konnten.

Auf LinkedIn kann der englische Untertitel mit einem Klick auf das Feld „CC“ ausgeblendet werden. Auf unserer Internetseite in der Rubrik Presse/Videos können die Nutzer durch Mausklick auf das Zahnrad im Video wahlweise den englischen oder deutschen Untertitel einstellen.

mehr
armin.schmitz@bvi.de

+49 69 15 40 90 294

1.2.2023

BVI veröffentlicht erstmals Spezialfondsindex

Der neue BVI-Spezialfondsindex misst erstmals die Wertentwicklung der von deutschen Anlegern gehaltenen offenen Wertpapier-Spezialfonds.

Der neue BVI-Spezialfondsindex misst erstmals die Wertentwicklung der von deutschen Anlegern gehaltenen offenen Wertpapier-Spezialfonds. Der Index ist trotz verschiedener Krisen an den Finanzmärkten vom 31. Dezember 2009 bis zum 30. November 2022 im Schnitt um 4,1 Prozent pro Jahr auf nun 167 Punkte gestiegen. 

mehr

Zum Vergleich: Euro-Staatsanleihen haben im selben Zeitraum 2,2 Prozent p. a. zugelegt, europäische Aktien 7,0 Prozent p. a. Die im Vergleich zu Aktien moderate Wertentwicklung liegt an der konservativen Ausrichtung der Portfolien. Aufgrund regulatorischer Vorgaben investieren Spezialfonds vor allem in Anleihen, denn durch regelmäßige Zinserträge werden Auszahlungsverpflichtungen sichergestellt, die für viele institutionelle Investoren (zum Beispiel Versicherer) relevant sind.

Spezialfondsmanager legen einen besonderen Fokus auf Risikominimierung – größere Indexausschläge sind die Ausnahme. Seit Ende 2009 waren die Schwankungen bei Fonds nicht nur deutlich geringer als bei Aktienindizes, sondern auch im Vergleich zu Euro-Staatsanleihen. Im Verhältnis zum eingegangenen Risiko ist die Wertentwicklung der Spezialfonds beachtlich. Sie schneiden mit einer Sharpe-Ratio von 0,98 besser ab als europäische Aktien (0,57) oder Anleihen (0,47).

Der BVI-Spezialfondsindex lässt sich auch für einzelne Anlegergruppen auswerten. Mit über vier Prozent p. a. wiesen Fonds für Banken und Stiftungen die höchste Wertentwicklung aus. Sie investieren überdurchschnittlich stark in Aktien. Spezialfonds für Versicherungsunternehmen lagen durch die strenge Regulierung der Anlagepolitik bei jährlich 3,6 Prozent. In den letzten fünf Jahren erzielte keine Anlegergruppe Verluste.

Die Auswertung bestätigt, dass Spezialfonds ein risikoarmer Portfoliobaustein für deutsche institutionelle Investoren sind. Dennoch gelten sie nach EU-Recht formal als „Alternative Investmentfonds“ (AIF), obwohl Hedgefonds und Private-Equity-Fonds das eigentliche Regulierungsziel der AIFM-Richtlinie sind.

Übrigens: Die monatliche Rendite der im Index enthaltenen rund 2.700 Fonds schätzen wir auf Grundlage der uns von den Mitgliedern im Rahmen der Investmentstatistik gemeldeten Veränderungen des Fondsvermögens, der Mittelzu- und -abflüsse sowie der Ertragsausschüttungen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Fokus Spezialfonds (deutsch/englisch).

jan.simanovski@bvi.de
+49 69 15 40 90 237

markus.michel@bvi.de
+49 69 15 40 90 242

24.1.2023

Neuauflage Textsammlung „Investmentbesteuerung“

Wir bereiten die Neuauflage der Textsammlung „Investmentbesteuerung“ vor. Sie wird rund 560 Seiten umfassen und voraussichtlich im März/April 2023 erscheinen.

Wir bereiten die Neuauflage der Textsammlung „Investmentbesteuerung“ vor. Sie wird rund 560 Seiten umfassen und voraussichtlich im März/April 2023 erscheinen. Die Veröffentlichung enthält insbesondere folgende Texte (zum Teil in Auszügen):

  • Investmentsteuergesetz
  • Kapitalanlagegesetzbuch
  • Einkommensteuergesetz
  • Körperschaftsteuergesetz
  • Außensteuergesetz
  • Gewerbesteuergesetz
  • Umsatzsteuergesetz
  • REIT-Gesetz
  • Anwendungsschreiben um Investmentsteuergesetz (konsolidierte Fassung)

Der Preis beträgt 15 Euro für Mitglieder und 30 Euro für Externe. Dazu kommen die Mehrwertsteuer und die Versandkosten.

Sie können Anzeigen in der Publikation schalten. Eine Anzeige auf einer der inneren Umschlagseiten kostet 3.000 Euro. Anzeigen im Innenteil der Textsammlung kosten 1.500 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Buchbestellungen und Anzeigen nehmen wir auf den Formularen entgegen. Ihre Wünsche zur Anzeigenplatzierung berücksichtigen wir nach dem Eingangsdatum.

mehr
frank.schoendorf@bvi.de

+49 69 15 40 90 240


Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv

Informationen exklusiv für unsere Mitglieder. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieser Nachrichten sowie Verwertung und Mitteilung des Inhalts an Nicht-Mitglieder des BVI sind unzulässig. Sämtliche Rechte sind vorbehalten. Diese Nachrichten sind mit größter Sorgfalt erstellt. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können.