Deutscher Fondsverband

© Adobe Stock/jotily
7.1.2022

Keine Vorabpauschale für 2022

01/07/2022 Rubrik:
Steuern
Created by holger.sedlmaier@bvi.de

Das BMF hat mit heutigem Schreiben bekannt gegeben, dass der Basiszins zur Berechnung der Vorabpauschale mit -0,05 Prozent erneut negativ ist. Deshalb wird für 2022 keine Vorabpauschale erhoben.

Hintergrund: Der Anleger eines Investmentfonds muss als Investmentertrag unter anderem die Vorabpauschale versteuern. Die Vorabpauschale ist der Betrag, um den die Ausschüttungen eines Investmentfonds innerhalb eines Kalenderjahres den Basisertrag für dieses Kalenderjahr unterschreiten. Der Basisertrag wird ermittelt durch Multiplikation des Rücknahmepreises des Investmentanteils zu Beginn des Kalenderjahres mit 70 Prozent des Basiszinses.

Da der Basisertrag aufgrund des negativen Basiszinses ebenfalls negativ ist, ist eine Unterschreitung des Basisertrages nicht möglich. Somit wird auch keine Vorabpauschale erhoben. Normalerweise würde die Vorabpauschale für 2022 beim Anleger am ersten Werktag des folgenden Kalenderjahres – also am 2. Januar 2023 –  als zugeflossen gelten.

holger.sedlmaier@bvi.de

+49 69 15 40 90 267


Rubrik:
Steuern
Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv

Informationen exklusiv für unsere Mitglieder. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieser Nachrichten sowie Verwertung und Mitteilung des Inhalts an Nicht-Mitglieder des BVI sind unzulässig. Sämtliche Rechte sind vorbehalten. Diese Nachrichten sind mit größter Sorgfalt erstellt. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können.