Deutscher Fondsverband

© Adobe Stock/jotily
20.12.2021

CSDR-Umsetzung: ESMA empfiehlt „Aufsicht mit Augenmaß“ im Umgang mit verpflichtenden Buy-In-Regeln

12/20/2021 Rubrik:
Marktinfrastruktur
Created by felix.ertl@bvi.de

Die ESMA empfiehlt in einem Schreiben zur Umsetzung der ab Februar 2022 verpflichtenden Buy-In-Regeln eine Aufsicht mit gewissem „Augenmaß“. Die nationalen Aufsichtsbehörden, wie etwa die BaFin, sollten mit Blick auf die Anwendung der verpflichtenden Regeln keine Aufsichtsmaßnahmen gegen Marktteilnehmer (z.B. KVGs) erlassen.

Die ESMA-Empfehlung dient zur Überbrückung, bis der entsprechende Regulierungsstandard zur Verschiebung der verpflichtenden Buy-In-Regeln im EU-Amtsblatt veröffentlicht ist. Dies wird voraussichtlich im 1. Quartal 2022 geschehen.  Des Weiteren weist die ESMA darauf hin, dass die Umsetzung der Strafgebühren ab Februar 2022 erfolgen müsse.

felix.ertl@bvi.de

+49 69 15 40 90 262


Rubrik:
Marktinfrastruktur
Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv

Informationen exklusiv für unsere Mitglieder. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieser Nachrichten sowie Verwertung und Mitteilung des Inhalts an Nicht-Mitglieder des BVI sind unzulässig. Sämtliche Rechte sind vorbehalten. Diese Nachrichten sind mit größter Sorgfalt erstellt. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können.